Letzte Woche habe ich auf Facebook an einer Schwarz-weiss-Challenge mitgemacht: während fünf Tagen war jeden Tag ein Schwarzweissbild zu posten. Eines meiner erfolgreichsten Bilder stammt aus einer Venedig-Serie:

Strandszene in Venedig

Che magari arriva un disco volante

Das Bild entstand vor ungefähr zehn Jahren in der Altjahreswoche in Venedig. Es war ein nebelverhangener Tag und plötzlich sah ich, wie eine Gruppe Männer sich näherte und gegen das Meer ging. Eigentlich unspektakulär; und doch hab ich die Kamera genommen und fotografiert; nur dies eine Bild. Als ich den Film entwickelt hatte (ja, das ist noch analog *augenzwinker*) bemerkte ich, dass es ausschaut, als gingen die Männer in Richtung eines Lichtes, was dem Bild schliesslich auch den Titel gab: „Che magari arriva un disco volante„.
Dies ist eine Textzeile aus dem Lied „La pace sia con te“ von Renato Zero. Im Zusammenhang:

Avere voglia di salire sul tetto
e poi di mettersi ad urlare
che magari arriva un disco volante
e ci viene a salvare.
Che se uno deve per forza emigrare
allora e‘ meglio un altro sistema
solare

(Die Lust verspüren, aufs Dach zu steigen
und zu schreien,
damit vielleicht eine fliegende Untertasse kommt,
um uns zu retten.
Denn wenn einer gezwungen ist, zu emigrieren,
dann besser in ein anderes Sonnensystem.)

Lampedusa war damals (noch) nicht so in den Schlagzeilen… so gesehen war die Wahl des Bildtitels fast so etwas wie eine böse Vorahnung….


Aufgenommen habe ich das Bild mit einer Noblex 135 U, welche ich mir von meinem lieben Freund Carmelo ausleihen durfte. Die Noblex 135er Serie: echte Panoramakameras für Kleinbildfilme, in welchen das Prinzip einer sich um 360 Grad rotierenden Optik umgesetzt wird. In diesem kurzen youtube-Film könnt ihr sehen, wie so eine Optik am durchdrehen ist…
Das Negativ (auf Ilford HP5 plus) in der Grösse 24x66mm habe ich anschliessend auf Ilfordpapier vergrössert und die Vergrösserung sepiagetont.
Digitalisiert habe ich das Bild ganz einfach: ich hab’s an der Ausstellung „Venezia“, in welcher ich das Bild zeigte, abfotografiert.

Und wenn ich mir das Bild – welches auch mir persönlich sehr gefällt – so ansehe, bekomme ich ab und zu „Heimweh“ nach der guten, alten Analogzeit…
Vielleicht mach ich mich ja auf die Suche nach einer Occasion-Noblex….

Share on Facebook4Share on Google+1Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Print this pageEmail this to someone
Tim
Tim

2 Kommentare

  1. Fuchsi sagt:

    Ein beeindruckendes Bild.
    Stimmt mich schwer melancholisch, aber das tut seiner ganz eigenen Schönheit ja keinen Abbruch.

    Liebe Grüße,
    Fuchsi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.